Aromaessenzen

Rose

In jedem Menschen erblüht eine Rose.

Die Rose wird mit dem Herzchakra in Verbindung gebracht.

Sie hat einen intensiv lieblichen Duft und kann uns helfen wieder in die innere Balance zu finden.

Die Aromatherapie hat mich in den letzten Jahren immer mehr begeistert und sie ist ein fester Bestandteil in meiner Praxis geworden.

Ob bei Aromamassagen oder zur Unterstützung unserer Lebensenergie und Lebensfreude sind sie ein wertvoller Begleiter. Die Qualität ätherischer Öle ist in der Therapie sehr entscheidend.

 

Was sind ähterische Öle, Aromaessenzen?

Ätherische Öle sind in Pflanzen natürlich vorhanden. Sie sind ein Teil von vielen weiteren chemischen Bestandteilen (wie z.B. Alkaloide, Gerbstoffe, Flavonoide).

Aus Blättern (z.B. aus Melisse, Salbei, Thymian), Hölzern (z.B. Sandelholz und Zedernholz), Blüten (z.B. Jasmin und Rose), Wurzeln (z.B. Angelika und Vetiver), Fruchtschalen (z.B. Zitrone und Orange), Rinde (z.B. Zimt), Harz (z.B. Myrrhe und Weihrauch) wird die Essenz aus der Pflanze destilliert, gepresset oder extrahiert.

Die Herstellung von ätherischen Ölen wird auf ein Alter von 5000 Jahren geschätzt. Im 16. Jahrhundert erlebt die Gewinnung von ätherischen Ölen eine Renaissaince. Auch Paracelsus förderte und beeinflusste die Herstellung und den medizinischen Gebrauch von ätherischen Ölen.

Die Aromaessenzen werden mittlerweile wieder gut erforscht, da sie keimtötende Eigenschaften hervorbringen. Die Pflanze schützt sich rein natürlich mit ihren ätherischen Essenzen von nicht gewollten Eindringlingen wie z.B, Parasiten, Bakterien, Pilzen.

 

Zimt

Zimt ist ein wunderbares Aromaöl, das aus der Zimtrinde gewonnen wird. Es entspannt, tonisiert,wirkt erwärmend.

Es sollte verdünnt verwendet werden und niemals pur.

Ätherische Öle in ihrer Anwendung

 

 

Anwendung von Aromaessenzen
  • innerlich, in Deutschland noch wenig bekannt und nur mit speziell dafür ausgewählten Ölen
  • in einer Duftlampe (ausschließlich Ultraschallverdampfung bei hochwertigen ätherischen Ölen empfohlen)
  • als Wickel oder Kompressen
  • Raumspray
  • Inhalation z.B. bei Erkältungen
  • in der Sauna
  • Bäder
  • Körper-, und Geischtsmassage
  • Kosmetik
  • Hydrolate (Blütenwässer, sind wässrige Lösungen, beinhalten die leicht hydrophilen Inhaltsstoffe)