Akupunktur & Chinesische Medizin

Die Akupunktur als Teil der Chinesischen Medizin ist eine seit Jahrtausenden bewährte medizinische Heilweise.

 

Durch Nadeln werden spezifische Punkte akupunktiert, die die körpereigenen Heilungskräfte aktivieren und die Gesundheit unterstützten können.

Sie ist eine Erfahrungsheilkunde im Gegensatz zur westlichen Medizin, wo jede Therapie wissenschaftlich und experimentell erforscht wird.

Viele Heilkundige haben in mehreren tausend Jahren erfahren was dem Kranken hilft und mit großem Erfolg angewendet.

  • In der chinesischen Medizin untersucht der Arzt nicht wie ist das Blut beschaffen ist, oder macht einen Ultraschall. Sondern die Pulsdiagnostik um die Energieleitbahnen zu spüren, sowie die Zungendiagnostik um die inneren Vorgänge wie z.B. von Herz, Darm, Nieren, Leber wahrzunehmen ist ein wichtiger Bestandteil.
  • Es können energetische Blockaden im Körper wahrgenommen und mit Akupunktur, Kräutern, Gua Sha, Massagen, Ernährung wieder in die Blance gebracht werden.
  • Die Grundlage der chinesischen Medizin sind die 5 Elemente: Feuer (Herz-Dünndarm), Erde (Milz-Magen), Metall (Dickdarm-Lunge), Wasser (Niere-Blase), Holz (Leber-Gallenblase). Jedem Element sind zwei Meridiane (Energieleitbahnen) zugeordnet. Es gibt insgesamt 12 Hauptmeridiane, sowie Sondermeridiane und 365 Akupunkturpunkte.

 

In meiner Praxis wende ich folgende Behandlungsmethoden an

  • Ohrakupunktur mit RAC Pulstastung
  • Körperakupunktur
  • Gua Sha
  • Schröpfkopfmassage
  • Qi Gong
  • LeitbahnMassagen mit Aromaessenzen
  • Moxatherapie

Bildquelle: www.fotalia.com, Akupunktur  © MarkFGD