Alcat Test, Nahrungsmittel Unverträglichkeit

Labortest auf Nahrungsmittelunverträglichkeit

Alcat Test®
Nahrungsmittel/Chemikalien Unverträglichkeit 

 

Ernährungsbedingte Beschwerden als solche erkennen und behandeln

Die wissenschaftliche Forschung hat erkannt, dass die Ursache für viele (chronische) Erkrankungen eine unerkannte unterschwellige Entzündungslage sein kann. Bei der Aufrechterhaltung einer „stillen Inflammation“ kann die Ernährung eine ernstzunehmende Rolle spielen. Hierbei steht die Bedeutung der zellulären Immunabwehr (Reaktionen weißer Blutzellen) gegen einzelne Nahrungsmittel/Zusatzstoffe – eine sogenannte Intoleranz oder Unverträglichkeit – im aktuellen Fokus der Medizin. Um diese „Verursacher“ einer entzündungsfördernden Reaktion zu identifizieren, hat sich in meiner Praxis der Alcat Test als effektives Werkzeug erwiesen, da mit dieser Methode die Zielzellen direkt analysiert werden.

Gerade viele der schwer zuzuordnenden Beschwerden können mit der Ernährung in Verbindung stehen, da hier oft eine unterschwellige Entzündungslage, die nicht unbedingt spürbar ist, vorliegt. Eine Ernährungsumstellung nach dem Alcat Test zeigte bei Studienprobanden in verschiedenen Untersuchungen der letzten 30 Jahre signifikante Verbesserungen von Beschwerden, eine nachhaltige Gewichtsreduktion und/oder führte zu stark gesteigertem Wohlbefinden.

 

Testdurchführung

Für den Alcat Test wird eine Blutprobe benötigt und per Express-Kurier zum Alcat Labor in Potsdam gesendet. Somit wird die aktive Zell-Zell-Interaktion/Kommunikation der lebenden Abwehrzellen im Test gewährleistet. Jedes Nahrungsmittel/Zusatzstoff wird einzeln auf eine Intoleranzreaktion der Blutzellen geprüft. Die Testung ist in verschiedenen Größen und Kombinationen durchführbar.

Alcat Testergebnis

Die Nahrungsmittelanalyse bildet die Basis für die tägliche Ernährung und zeigt übersichtlich die zu empfehlenden Nahrungsmittel sowie die potentiell entzündungsfördernden Substanzen. Nach dem Ampelprinzip werden auch chemische Zusatzstoffe (Umweltchemikalien, Farbstoffe, Konservierungsstoffe, Medikamente), Phytopharmaka (Heilkräuter/SuperFoods), Biogene Amine und Schimmelpilze eingestuft, die sich versteckt in Lebensmitteln oder der nahen Umgebung befinden können.

So stelle ich meine Ernährung um!
Gemäß der Empfehlung werden reagierende Substanzen für 3-6 Monate bewusst vermieden und können danach wieder vorsichtig eingeführt werden. Basierend auf den „verträglichen“ Lebensmitteln erhalten Sie einen individuellen Vorschlag für eine Ernährungsweise im Rotationsprinzip, um eine variable und bewusste Ernährung zu fördern, damit das übermäßig aktivierte Immunsystem wieder in seine Balance findet.

Der Alcat Test wird Ihnen mit einer ausführlichen, persönlichen Anleitung für die Ernährungsumstellung zur Verfügung gestellt.

 

Wirkungsweise

Das Alcat Verfahren wurde von unabhängigen Forschern evaluiert und zeigte einen hohen Nutzen für den Patienten. Rund 35 Studien zum Alcat Test zeigen positive Ergebnisse bei vielfältigen Beschwerden.

Die Laboranalyse bezieht sich auf immunbiologische Reaktionen der weißen Blutzellen. Der Alcat Test® misst keine Lebensmittelallergien (Typ 1/IgE) oder eine enzymatisch-bedingte Intoleranz auf Laktose, Fruktose oder Histamin. Es wird keine IgG-Antikörpertestung durchgeführt.

Der Alcat Test setzt bei der Erstabwehr an

Entzündliche Abwehrreaktionen weißer Blutzellen (Leukozyten) werden vom Körper als erste Verteidigungsstrategie zur Bekämpfung gegen äußere (z.B. Krankheitserreger) oder innere (z.B. Stress, Zellmüll) „Gefahren“ eingesetzt. Dabei schwellen die Abwehrzellen (v.a. neutrophile Granulozyten) an, platzen und entladen ihre entzündungsfördernden „Kampfstoffe“, um eine als „Gefahr“ interpretierte Substanz effektiv zu neutralisieren. Jeder konnte schon einmal z.B. bei einer Grippe die kaskadenartige Auswirkungen auf den gesamten Körper und seine (Immun-)Balance erfahren – bei der Ernährung ist diese Abwehr allerdings weitgehend unerwünscht! Dies erklärt die möglichen Auswirkungen dieser oft unerkannten chronifizierten Reaktionen auf Lebensmittel oder deren Bestandteile auf fast jeden Körperbereich, wie z.B. Muskeln, Gelenke, Nerven, Haut, Hormonsystem u.v.m. Mit der Ernährung als wichtigem Baustein für die Gesundheit kann hier gut und effektiv gegengesteuert werden.

Weiterführende Informationen erhalten Sie in meiner Praxis, im persönlichen Gespräch sowie unter www.alcat-europe.com.

Dokumentation Alcat Test für Nahrungsmittel/Chemikalien Unverträglichkeit (20min):

Bildquelle: www.pixabay.com